Wenn der Sommer geht: agil durchstarten auf der BASTA


Mit Vorträgen und Infostand wollen die Experten der HEC bei der BASTA das Publikum für agile Themen begeistern

Die Methodik für Agilität und IT-Security ist in allen Entwicklungsumgebungen gleich und gleich wichtig. Daher sind die Vorträge, die wir um diese Themen herum entwickelt haben, schon von unterschiedlichem Publikum begeistert aufgenommen worden. Bei der BASTA vom 25. bis 29. September in Mainz freuen wir uns auf alle Interessierten aus den Feldern .Net, Windows und Open Innovation.

Vorträge am 26. September

Selbstorganisierte agile Teams - zwischen Autonomie, Selbstbeschränkung und Chaos

26 Sep 2017, 10:30 - 11:30, Frank Düsterbeck - Link

„Die besten Architekturen, Anforderungen und Entwürfe entstehen durch selbstorganisierte Teams“. Dieses Prinzip aus dem Manifest für agile Softwareentwicklung basiert auf Erkenntnissen des menschlichen Zusammenwirkens, die uralt sind. Selbstorganisation eignet sich als Organisationsform hervorragend, um den Herausforderungen einer komplexen und dynamischen Umwelt gerecht zu werden. Durch Selbstorganisation entstehen aber auch Probleme. Probleme, die dazu führen können, dass Selbstorganisation ins Chaos führt und Menschen darunter leiden. Was Selbstorganisation bedeutet, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, welche neuen Herausforderungen entstehen und wie ein Team dorthin kommt, beleuchtet diese Session am konkreten Beispiel diverser Teams.

 

Von der Produktvision zum Backlog – richtig gutes Anforderungsmanagement

26 Sep 2017, 14:15 - 18:15, Frank Düsterbeck und Ina Einemann - Link

Schnell marktfähig werden, Geschäftswert herstellen, Änderungen ermöglichen und nicht so tief und teuer scheitern – wie schafft man das? Mit anderen Worten: Wie macht man richtig gutes Anforderungsmanagement? Wie schaffen wir es, unsere tausendseitigen Lastenhefte zu entsorgen und durch etwas zu ersetzen, das den Anforderungen an moderne Softwareentwicklung gerecht wird? Mittels agiler Verfahren und Praktiken, wie z. B. Produktvisionen, Personas, Story Mapping und und und und. Wie diese Verfahren genau aussehen und angewandt werden, erfahrt und erlebt ihr in diesem BASTA! Lab.

Vorträge am 27. September

Scrum Master Sven, oder: Wie unterstütze ich mein Team, gemeinsam Qualität herzustellen?

27 Sep 2017, 10:30 - 11:30 Ina Einemann - Link

Um den Qualitätsanspruch von Scrum erfolgreich umsetzen zu können, muss ein Team eng zusammenarbeiten. Es muss Vertrauen aufgebaut werden, alle Projektbeteiligten müssen konfliktbereit sein und sowohl Eigen- und Team- als auch Ergebnisverantwortung übernehmen. Um dies zu erreichen, müssen Menschen aus ihrer Komfortzone heraus, was Raum für alte und neue Konflikte schafft. Hierbei kann ein Scrum Master unterstützen. Wie zum Beispiel Sven!
Aber wie schafft er das und was braucht er dazu? Wie schafft er es, dass sein Team ein richtiges Team wird? Wie organisiert er effektive Plannings, sinnvolle Dailys und gute Reviews? In diesem Vortrag wird anhand von vielen Beispielen aus der Praxis gezeigt, was die Rolle des Scrum Masters tatsächlich für Aufgaben beinhaltet und welche Fähigkeiten ein Scrum Master mitbringen sollte. Es werden verschiedene Praktiken vorgestellt, die es dem Scrum Master ermöglichen, seiner Rolle gerecht zu werden.

 

IT-Sicherheit und agile Entwicklung? Geht das? Sicher!

27 Sep 2017 14:15 - 15:15 , Carsten Cordes - Link

Unit-Tests, Integrationstests und Co. machen es möglich, zu überprüfen, ob entwickelte Software den funktionalen Anforderungen entspricht. Durch die zunehmende Vernetzung von Softwaresystemen und die Auslagerung von Anwendungen in die Cloud und das Internet werden aber auch Security-Anforderungen immer relevanter. Traditionelle Qualitätssicherungsmethoden laufen hier oft ins Leere. Wenn überhaupt, wird meist nur am Ende stichprobenartig getestet, ob eine Software sicher ist. Fallen Sicherheitsmängel erst so spät auf, sind sie in der Regel aber nur schwierig zu beheben, und schlimmstenfalls müssen sogar ganze Anwendungsteile neu entwickelt werden. Deshalb ist es sinnvoll, IT-Sicherheit möglichst früh im Entwicklungsprozess zu berücksichtigen, um teure Schwachstellen zu vermeiden. Aber wie können Sicherheitsrisiken frühzeitig ermittelt und bei der agilen Entwicklung berücksichtigt werden? Eine Lösung ist ein security-driven Developement, bei dem IT-Sicherheitsanforderungen fest in den agilen Entwicklungsprozess integriert werden.

 

Improv improves agile – Agilität trainieren mit Improtheater

Rüdiger Schnirring, 27 Sep 2017, 19:15 - 20:15 -Link

Es ist zum Verzweifeln: Das Team hat mal wieder nicht verstanden, was man Tolles geplant hat, beim Pair Programming hat der Beisitzer einen Blackout und der geniale Gag bei der Retro hat nicht gezündet, weil wieder einer den Witz nicht verstanden hat. Scrum-Projekte schubsen IT-Teams auf die Bühne, nicht nur bei der Review. Und sie erleben dort dasselbe wie Improtheater-Ensembles: Keiner kann Gedanken lesen, alle müssen enorm aufeinander achten und nur gemeinsam macht es Spaß. Agile Soft-Skills lassen sich überraschend gut mit Improvisationstheater trainieren. Es ist das gleiche Mindset. Die Akteure

• sind flexibel im Status: mal hoch (Experte), mal tief (Anfänger)

• begrüßen den Wandel: durchbrechen eine Routine zugunsten einer neuen

• haben Spaß an Zusammenarbeit und suchen Erfolg als Team

Die Gemeinsamkeiten werden hier unterhaltsam und riskant vorgeführt, mit Praktiken für den Scrum-Alltag.

 

 

 


Aktuelle Meldungen

Aufgelockert - Ein Weg zur Agilität in Unternehmen

Der Ansatz des Viable Systems Model gibt Verantwortlichen ein geeignetes Werkzeug an die Hand



Vertrauen, Spontanität, Status, Empathie und Storytelling

Das alles sind Voraussetzugen für eine spezielle Trainingsmethode - Ein Interview



Digitale Transformation und das Viable System Model

Das Online-Magazin Informatik Aktuell vöffentlicht einen neuen Fachbericht von HEC Consultant Frank...




Stellen Sie hier Ihre Anfrage